MENS TALK

Erfahre die Kraft der Bruderschaft.

Hallo Du wundervoller Mann

Die Gruppe „MENS TALK“ ist eine Einladung an Dich, um einmal alle Masken abzulegen und einfach nur zu sein, mit allem was Du bist. Dich zu zeigen – gesehen, gefühlt und gehört werden, mit allem was gerade präsent ist.

* * * Allem voran ist es ein Raum, um zu spüren – „Ich bin nicht allein“ * * *

In meiner Arbeit mit Männern darf ich immer wieder feststellen, dass wir alle, mal mehr und mal weniger, mit den gleichen Themen zu tun haben. Es sind die gleichen Fragen, Bedürfnisse, Unsicherheiten und Ängste, die uns beschäftigen.
Die Erfahrungen in meinem persönlichen Umfeld, vor allem aber in der Arbeit mit Gruppen, zeigen mir immer wieder, wie wertvoll und nährend es sein kann, sich offen, verletzlich und authentisch zu zeigen.
Oft braucht es ein wenig Mut um diesen Schritt zu gehen. Wirklich mit allen Gefühlen präsent da zu sein und uns mitzuteilen. Allerdings fühlen wir uns anschliessend oft ein ganzes Stück leichter, befreit und angenommen.

Die wohlwollende und aufrichtige Präsenz der Gruppe spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir sind füreinander da. Kreieren gemeinsam einen liebevollen, intimen und unterstützenden Raum, der aus meiner Erfahrung unglaublich heilsam sein kann.

In unserer gemeinsamen Zeit werden wir in der Gruppe – sowie ggfls. in Kleingruppen teilen, was uns gerade bewegt. Uns auf intime Weise und im Rahmen unserer Möglichkeiten mit allem zeigen, was gerade in uns lebendig ist.

Freude, Wut, Angst, Scham, Trauer, Begeisterung, Neugier, Offenheit, Dankbarkeit, Unsicherheit, Verbundenheit, Einsamkeit, Schuld, Wildheit, Sanftmut, Vorsicht, Taubheit, Ekstase, Lebendigkeit, Mut, all die lichten, aber auch all die dunklen Seiten.

WAS AUCH IMMER DA SEIN MAG
……wir zeigen uns……
DU BIST MIT ALLEM VON HERZEN WILLKOMMEN UND EINGELADEN
Um diesen Raum für alle Teilnehmer so sicher und nährend wie möglich zu gestalten, wird es eine feste Struktur geben und es gibt ein paar essenzielle Dinge zu beachten.

Hier möchte ich Dich bitten, wenn es Dich denn ruft teilzunehmen, Dir den Leitfaden im Anschluss der Details genau durchzulesen. Diesen werde ich Dir auch nach erfolgter Anmeldung nochmals zukommen lassen.

A man is at his strongest when he is willing to admit his vulnerability and stanging up to his mistakes.unknown

Details

Wir treffen uns erstmal, 1x im Monat – Freitags von 18:00 – ca.19:30 Uhr via ZOOM

Aktuelle Termine: 12. April
17. Mai – 07. Juni – 19. Juli
…weitere Termine folgen.

Es wird evtl. noch einen zweiten Termin pro Monat geben – zudem ist langfristig der eine oder andere themenorientierte Workshop geplant.

Ablauf – hier bleiben wir flexibel:
*Ankommen – Körper wahrnehmen – präsent da sein
*Sharing-Runden – inkl. möglichem Feedback
*Wertschätzung und Abschluss
(Je nach Teilnehmerzahl in Kleingruppen)
Anmeldungen bitte an:
info@breathe-backtolife.de

Kurz vor jedem Termin sende ich Dir dann den entsprechenden ZOOM-Link.

ENERGIEAUSGLEICH AUF SPENDENBASIS
Gib gerne, was Du kannst und was Dir dieser Raum wert ist.

Struktur & Leitfaden

Grundlegend gilt, wir betreten diesen Raum mit

RESPEKT – PRÄSENZ – EHRLICHKEIT – VERTRAUEN

Respekt und Achtung für jeden in der Gruppe – auch an Dich selbst.
Jeder kommt mit seiner ganz eigenen Lebensgeschichte. Seinen ganz persönlichen Verletzungen, Erfahrungen und alten Wunden aus seinem Leben, seiner Kindheit und seinen Beziehungen.

Halte Dich im Urteilen zurück. Bleibe im Mitgefühl und Verständnis.
Jeder darf seine ganz eigene Meinung haben und diese müssen wir nicht teilen. Jeder von uns hat seine persönliche Wahrheit basierend auf seinen ganz eigenen Erfahrungen. Diese dürfen wir respektieren und sind eingeladen, offen zu bleiben und vielleicht sogar davon zu lernen.

Wir nehmen Abstand vom Belehren und Rechthaben zu wollen.
Wir achten auf unsere Grenzen, wie weit wir uns öffnen und was wir teilen möchten – und respektieren die Grenzen des anderen.

Wir sprechen von Herzen – aus unserer eigenen momentanen Erfahrung heraus. Aus der aktuellen Wahrnehmung von dem, was Du gerade fühlst.

Ich vertraue darauf, – dass mein Gegenüber meinen Raum und meine Haltung respektiert, – dass mein Gegenüber auf sich achtet und äußert was er braucht. Ich vertraue darauf und gebe mein Wort, dass alles, was in diesem Raum geteilt wird, vertraulich behandelt wird.

SHARING – ACHTSAMES UND AUTHENTISCHES MITTEILEN/TEILEN

*****Sei mutig*****
Du bist von Herzen eingeladen, Dich beim Teilen auf ein kleines Abenteuer zu begeben und Dich ein wenig aus Deiner Komfortzone heraus zu wagen. Nimm Dir gerne Zeit und bleib mit Deinen präsenten Empfindungen und Gefühlen verbunden, während Du vielleicht ein kleines Risiko eingehst, um Dich ein wenig mehr in Deiner Ganzheit zu zeigen. (Ein gutes Barometer wie offen und bereit Du bist ein Risiko einzugehen, um Dich zu zeigen, ist, wie sehr Du Dich einlassen und gleichzeitig mit Dir im Kontakt bleiben kannst)

*****Bleib neugierig*****
Üben Dich darin, mit Dir selbst genauso neugierig zu bleiben, wie Du es bei jemand anderem wärst: Frag Dich selbst! Welche Geschichte erzähle ich mir gerade über diese Erfahrung? Sind meine Tränen, Tränen der Trauer oder der Angst? Wo öffne ich und wo verschließe ich mich? Gib Dir selbst die Möglichkeit zu zweifeln: Gehe nicht davon aus, dass Du schon alles weißt über die Erfahrung, die Du gemacht hast oder was Du gerade erlebst. Gib Dir Raum, Dich selbst zu überraschen.

 *****Sei nachsichtig und mitfühlend mit Dir*****
Bleib sanft und liebevoll mit Dir selbst und Deinen Erfahrungen. Alles hat seine Zeit und es gibt kein richtig oder falsch, nur verschiedene Anteile von Dir. Genau wie mit jedem anderen Menschen: Vermeide es, zu drängen oder etwas zu erzwingen. Achte darauf, dass Du mit allen nötigen Anteilen im Kontakt bleiben kannst.

 *****Teile aus dem Herzen und übe Dich im Vertrauen*****
Bleibe offen und verbunden mit Dir und spüre in Deinen Herzraum. Nimm Dir Zeit, spüre, was gerade in Deinem Körper präsent ist, atme bewusst und Teile was immer auch gerade in Dir lebendig ist. Zeige Dich mit allem, was gerade da ist. Werde fühlbar. Alles von dir ist von Herzen willkommen. Erkenne an, wo du gerade im Moment stehst und vertraue deinem eigenen Prozess.

*****Bleibe selbstverantwortlich bei Deiner Erfahrung ohne über andere zu reden*****
Erzähle immer aus Deiner eigenen Perspektive und in der 1. Person. Vermeiden es, etwas oder jemanden für Deine Erfahrung zu beschämen oder verantwortlich zu machen. Bleibe mit dem, was Du teilst bei Dir selbst und wenn Du Dich auf jemanden in Deinem Prozess beziehst, halte es gerne aufbauend.

*****Sei Dir bewusst, in welchem Raum Du Dich befindest*****
Generell ist Dein persönliches Teilen kein Platz für organisatorisches, Beanstandungen oder ungefragtes Feedback. Versuche, während Du teilst, Dir Deiner eigenen Erfahrungen bewusst zu sein. Bist Du noch mit Dir selbst und der Gruppe verbunden oder verlierst Du Dich in einer Geschichte, die kein Ende findet?

ZUHÖREN UND REAGIEREN, WENN GETEILT WIRD UND WURDE

*****Präsenz*****
Sei präsent und bleibe mit Deiner Erfahrung bei demjenigen, der gerade teilt. Verliere Dich nicht in Deinen eigenen Gedanken und Geschichten, die auftauchen können. Lass Dich von dem, was geteilt wird, mitreißen, ergreifen und berühren.

*****Offene liebevolle Neugierde*****
Bleibe offen für das, was geteilt wird und höre neugierig mit einem liebenden Herzen zu – voller Staunen über die andere Person – so wie man eine neue Landschaft zum ersten Mal entdeckt – und jeden Winkel erkundet und wahrnimmt. Erfahre und erfreue Dich an der anderen Person – wie ein Geheimnis, das es zu erforschen gilt.

*****Geduld und Vertrauen*****
Unterbrich nicht und ziehe keine voreiligen Schlüsse von dem, was geteilt wird. Lasse das Gesagte langsam auf Dich wirken und nimm Dir etwas Zeit, um zu spüren, was sich in Dir bewegt. Wenn Du antworten möchtest, konzentriere Dich auf Dankbarkeit und Wertschätzung. Sei Dir der Tatsache bewusst, dass jeder Prozess sein eigenes Timing hat – lass uns untereinander nicht drängen oder überfordern.

*****Feedback – Reflexion und Spiegel*****
Fühle Dich frei, einen Spiegel oder eine Reflexion Deiner unmittelbaren Erfahrung anzubieten. Ein Spiegel dessen, was Du gesehen, gehört und/oder gefühlt hast. Reflektiere Deine eigene körperliche (somatische) gefühlte Erfahrung beim Zuhören. Zudem verschenke gerne Worte der Wertschätzung.

*****Kein Reparieren, Coachen oder Ratschläge geben*****
Nichts ist kaputt, also gibt es auch nichts, was repariert werden muss. Bleib Dir Deiner selbst bewusst und ziehe keine voreiligen Schlüsse aufgrund Deiner eigenen Erfahrungen. Wir alle haben unsere ganz eigene, einzigartige Lebensgeschichte. Also bitte – keine Ratschläge erteilen. Wenn Du den starken Wunsch verspürst, dies zu tun, überprüfen Dich einmal selbst – was ist Deine Motivation dahinter? Du könnest auch ganz offen fragen, ob Dein Rat im Moment willkommen ist und schauen, ob es passt.

*****VERTRAULICHKEIT !!!*****
Es versteht sich von selbst: Was hier im Kreis geteilt wird, bleibt hier im Kreis. Die Tiefe unserer Verbindung und unseres Einlassens in der Gruppe hängt vom Grad der Sicherheit und des Vertrauens ab – lasst uns alle unseren Teil dazu beitragen, ein möglichst unterstützendes Feld zu schaffen, indem wir in unserer Integrität bleiben und uns hierzu verpflichten.

Newsletter
Bleib immer auf dem Laufenden zu aktuellen Workshops, Retreats und dem Ecstatic Dance.
ja, bitte halte mich auf dem laufenden
nein danke!
close-link